Smoff-Time: Die entscheidenden Minuten des Tages

Unser Gehirn kann nur eine Sache auf einmal gut machen. Es braucht Zeit zum Eindenken. Wir müssen uns auf etwas konzentrieren, wenn es gut werden soll. Das gilt auch für persönliche Review und Planung. Ganz unabhängig davon wie jemand plant, braucht es dedizierte Zeit dafür. Diese Zeit heißt Smoff-Time. Es ist eine Smart-Offline-Zeit, frei von Kommunikation und Informationsfluss, um sein Denkvermögen voll der Verarbeitung und Aufarbeitung seiner jüngsten Vergangenheit und dem Entwickeln einer Vorstellung der naheliegenden Zukunft zu widmen.  

Smoff-Time Titelbild 1220

Review mit Abstand und Planen bevor es losgeht

Beim persönlichen Review des Vortages wird mental das Erlebte verarbeitet. Es wird bewertet und gewichtet, was war. Dabei können Missverständnisse, Irrwege, Versäumnisse und Unnötiges genauso wie Chancen und Gefahren erkannt werden. Dafür ist es gut, etwas zeitlichen und emotionalen Abstand zu haben. Am besten erst einmal darüber schlafen. Damit ist auch die mentale Batterie wieder voll geladen und unter maximaler Spannung. Damit fällt es leichter, die geistig anstrengende Denkarbeit des Abwägens, Entscheidens und Planens zu machen. Deshalb ist morgens, bevor es losgeht, die beste Zeit für Smoff-Time.

Smoffen-vor-dem-Start Bild
Gegen Fremdsteuerung und sich treiben lassen 
Die morgendliche Smoff-Time ist Ausdruck der praktischen Fertigkeit (Life-Skill), sich selbst zu steuern. Wer periodisch und konsistent smofft, lässt sich viel weniger treiben. Er überlässt die Ausgestaltung seiner Tage und Wochen viel weniger der immer übermächtigeren Fremd- und Zufallssteuerung. Wer nicht der Versuchung erliegt, einfach morgens gleich ungeplant und unreflektiert loszulegen, hat seinen inneren Schweinehund gut im Griff. Er ist ein besserer Kollege. Wie beim morgendlichen Zähneputzen und Waschen auch, ist es primär das Umfeld, das an den Defiziten leidet. Genauso ist es auch bei Defiziten an professioneller persönlicher Reflexion und Planung.

  

Smoffen als professionelle Hygiene

Smoff-Time Mentoring Web-App

Um jeden Interessierten zur top-professionellen Gewohnheit des täglichen Smoffens und damit gesicherter hoher Kollegialität zu bringen, gibt es die Smoff-Time-Web App und die Möglichkeit, über die Smoffen-Mentoring-Plattform einen Smoff-Time Mentor an der Seite zu haben.

  

Smoff-Time-Web-App Screen 1220

Auf 18 Buchseiten wird die Bedeutung des Smoff-Time Profilbildes anhand vieler realer Beispiele verdeutlicht.  Hier sind diese Seiten für Sie im Web frei zugänglich.

Buchkapitel 2 Auszug Smoffen Leseprobe